Über mich

Autor*innen-Vitas folgen meistens einem bestimmten Ablauf: Erst kommen Geburtsjahr und Geburtsort, dann ein Satz zum aktuellen Wohnort und noch einer, der irgendetwas mit dem Schreiben zu tun hat. Zum Abschluss gibt es noch einen halbtrockenen Satz über den eigentlichen Beruf desjenigen. Schreiben ist ja bekanntlich eine recht brotlose Kunst. Auch meine eigene Vita folgt diesem Schema, und hat sich doch über die Jahre immer wieder verändert und ergänzt.
Was immer blieb:

Liv Modes wurde 1997 geboren. 2015 konvertierte sie vom Land- zum Stadtleben und zog nach Berlin, den Kopf voller Ideen und Geschichten.

Meine Vita, so oder so ähnlich

Berlin war Liebe auf den zweiten Blick. Am Anfang habe ich die Stadt gehasst. Berlin ist laut und rotzig und knallt dir vor den Latz, wenn du nicht schnell genug aus dem Weg gehst. Aber Berlin hilft dir auch wieder auf die Füße, wenn du stolperst und hinfällst. Berlin nimmt dich in den Arm, wenn du es am wenigsten erwartest. Und so habe ich – ein Dorfkind, das bis zu seinem vierzehnten Lebensjahr keine Ahnung hatte, wie Straßenbahnen funktionieren – mein Herz an die Hauptstadt verloren.

Seitdem hat sie ihren Debütroman veröffentlicht, sich ans Selfpublishing gewagt und noch einige andere Träume Realität werden lassen. 

Website der #BerlinAuthors

Ich liebe alles, was niedlich und rosarot, respektive regenbogenfarben ist. Darum hat mich mein schriftstellerischer Weg über einen Umweg durch die Science Fiction ins Young Adult-Genre verschlagen, in dem die meisten meiner Projekte angesiedelt sind.
Daneben schreibe ich Entwicklungsromane und Kurzgeschichten aller Genres, in denen gar nichts niedlich oder rosarot ist. Irgendwie müssen diese ganzen zuckersüßen Liebesgeschichten schließlich kompensiert werden.

Nach einem Umweg in den Sozialversicherungsbereich begann sie 2021, Psychologie zu studieren. Zudem ist sie Mitgründerin des Autor*innen-Netzwerks #BerlinAuthors und absolvierte ein Fernstudium zur Social Media Managerin.

Kurzvita Entwurf 107, damit ich nicht vergesse, was ich so alles in meinem Leben mache

Die Ausbildung in der Sozialversicherung war es, die mich eher zufällig nach Berlin geführt hat. Ich kann also nicht nur Texte schreiben, sondern auch Tacker jonglieren und Bürostuhl-Wettrennen gewinnen. Außerdem habe ich Anfang 2019 ein Autor*innen-Netzwerk mitgegründet. In diesem bringen wir Schreibende aller Genres und Erfahrungsstände zusammen und stellen gemeinsame Projekte und Veranstaltungen auf die Beine. Daneben liebe ich es, neue Dinge zu lernen. So habe ich eine Fortbildung zur Social Media Managerin absolviert und studiere seit Oktober 2021 Psychologie.

Du möchtest mehr wissen?



%d Bloggern gefällt das: